Die Stiftung Werner Diez

Dr. Werner Diez mit Ehefrau

Über fünfzig Jahre war Dr. Werner Diez (†) seinem Fachbereich bzw. der ehemaligen Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät fest verbunden. Über viele Jahre hinweg spendete er regelmäßig zu Gunsten des Fachbereichs und ermöglichte dadurch so manche Anschaffung. Werner Diez verstarb am 29.05.2011. Durch sein unermüdliches Wirken für die Tübinger Wirtschaftswissenschaft werden seine Persönlichkeit und sein Name am Fachbereich immer in Erinnerung bleiben!

 

Für seine besonderen Verdienste um die Universität Tübingen erhielt Werner Diez 2003 die Silberne Universitätsmedaille. Diez war Absolvent der ehemaligen Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät und feierte im Jahr 2003 die fünfzigste Wiederkehr seiner Promotion. Der 1929 geborene Ökonom wurde nach seinem Studium Wirtschaftsprüfer und Steuerberater.  Seit Bestehen des List-Fests spendete er jährlich einen namhaften Betrag zugunsten der Friedrich-List-Stiftung. Diez gehörte zu den Menschen, die ihre Zeit an der ehemaligen Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät nicht vergessen hatten. So benannte er seine universitäre Ausbildung als Grundlage für den Erfolg in seinem Beruf. Von seinem Lehrer, Professor Johns (Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre), habe er das "handlungsbildende Interesse für die Betriebswirtschaft" erlernt. Seine Praxiserfahrung gab er aber zugleich an die Wissenschaft zurück. Kaum jemand hat auf der Grundlage wissenschaftlichen Rüstzeugs, praktischer Erfahrungen und persönlicher Überzeugungskraft mittelständische Betriebe unterstützt wie Werner Diez. Im Jahre 1989 erhielt er für dieses Wirken die Ferdinand-von-Steinbeis-Medaille. Ohne Persönlichkeiten wie Werner Diez wäre in der Vergangenheit so manche Investition an der ehemaligen Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät nicht möglich gewesen. Dafür gebührt ihm besonderer Dank.

 

 

Dr. Werner Diez bei der Verleihung des von ihm gestifteten Preises

Die enge Bindung zur Friedrich-List-Stiftung, die Werner Diez seit so vielen Jahren in Form regelmäßiger Spenden zum Ausdruck brachte, mündete 2003 in der Gründung einer eigenen Stiftung. Das Vermögen der Stiftung Werner Diez wird treuhänderisch von der Friedrich-List-Stiftung verwaltet, da es sich bei der Stiftung Werner Diez um eine nichtrechtsfähige Stiftung handelt.

 

Durch die Mittel der Stiftung wird vornehmlich Fachliteratur aus dem Bereich der Betriebswirtschaft, des wirtschaftlichen Prüfungswesens sowie des Steuer- und Gesellschaftsrechts angeschafft.

 

Mit dem Werner Diez-Preis erfolgt die "Prämierung" der besten Abschlüsse in den integrierten binationalen Studiengängen des Fachbereichs.

 

 

Dr. Diez, Prodekanin Buch und List-Vorstand Kohler bei der feierlichen Einweihung

Ende des Jahres 2009 wurde der Werner Diez-Raum, ein zusätzlicher Hörsaal für die Studierenden, feierlich eingeweiht. Vorausgegangen war eine großzügige Spende durch Werner Diez, die zur Umgestaltung des ehemaligen Archivs in einen Hörsaal mit moderner Präsentationstechnik beitrug.

 

Werner Diez war ein erfolgreicher Alumnus, dessen Wunsch es war, dem Fachbereich Wirtschaftswissenschaft dauerhaft zu helfen - und der dieses Ziel unermüdlich verfolgte. Er selbst wollte mit seinen Aktivitäten für unseren Fachbereich vor allem Vorbild bzw. Ansporn für andere sein, es ihm gleichzutun.

 

Bis zuletzt unterstützte Dr. Werner Diez die Alumni-Arbeit des Fachbereichs. Noch kurz vor seinem Tod trat er dem neu gegründeten Alumni- und Förderverein WiWi-Netzwerk Tübingen e.V. bei. Das WiWi-Netzwerk honorierte die herausragende Persönlichkeit von Werner Diez mit der posthumen Ernennung zum ersten Ehrenmitglied.

 

 

Spenden zu Gunsten der Stiftung Werner Diez können gerichtet werden an: Friedrich-List-Stiftung, Verwendungszweck: „Stiftung Werner Diez“, Kreissparkasse Tübingen, Kto. 231 020 (BLZ 64150020).